Kommunale Entwicklungspolitik

VIele Kommunen engagieren sich bereits im Bereich der Entwicklungspolitik und tragen dadurch zu den Globalen Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 (SDGs) bei. Die Verwaltung und kommunale Politik kann als staatlicher Akteur auf der lokalen Ebene vieles positiv beinflussen. Kommunales Engagement bietet ein sehr großes Potential global zu denken und lokal zu handeln, denn bürgerschaftliches Engagements für globale Nachhaltigkeit ensteht in Kommunen. So vernetzen, informieren und unterstützen Kommunen durch ihre lokalen Agenden zu Nachhaltigkeitstrategien. MiGlobe unterstützt Sie dabei ihr Engagement vielfältig auszugestalten.

Warum braucht es eine kommunale Entwicklungspolitik?

Für eine friedliche und nachhaltiges Zusammenleben weltweit braucht es eine breite Beteiligung in der Gesellschaft. Globale Verantwortung kann nur übernommen werden, wenn Menschen diese kreativ umsetzen. Kommunen sind als Orte des Zusammenlebens der Menschen der ideale Ort um gesellschaftliche Prozesse anzustoßen. Besonders weil Kommunen – anders als der Bund oder das Land – sehr nah am Leben ihrer Bürgerinnen und Bürger beteiligt sind. Kommunen können durch ihr lokales Handeln globale Nachhaltigkeit fördern. Daher eignen sich Kommunen besonders in der Gestaltung von Projekten im Sinne der Agenda 2030. Denn Kommunen bilden mit ihrem Engagement die Basis, auf welche das Land und der Bund angewiesen sind, um nachhaltige Entwicklungspolitik zu gestalten.

Um die globalen Herrausforderungen unseres Planeten anzugehen sind alle gefragt. Warum also nicht auch Ihre Kommune?

MiGlobe unterstützt und begleitet Sie bei der Umsetzung Ihrer Ideen.

>> Mehr Informationen zur kommunalen Entwicklungspolitik finden Sie bei Kommunal Global Engagiert